ADRESSE Atelier Weißdornweg 12 4030 Linz Austria
KONTAKT Mail: info@hum-art.net Phone:  +43 (0)650 9088065                +43 (0)676 6371640
 
(c) HuM-ART 2010-2016 Impressum                
Commisioned art/Auftragskunst www.hum-art.com
Weitere Webseiten
Socially Constructions
Hintergrund
"Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus). Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). Im Lauf der Zeit wurde im christlichen Sprachgebrauch der Begriff Luzifer  gleichbedeutend mit einem Namen des Teufels." (Wikipedia, 2014) Ausgangspunkt sind Forschungsprojekte, die sich mit dem künstlichen Erzeugen von Licht durch Pflanzen mittels genetischer Veränderung, der "Luziferase", beschäftigen. Zu sehen sind chemisch veränderte Pflanzen- samen, Pflanzenteile, Erde und Nährlösungen, die in der Dunkelheit mittels Schwarzlicht-UV-Lampen oder grellem Licht leuchten/nachleuchten. Vielleicht lassen sich zukünftig genetisch designte Pflanzen als mögliche Lichtquellen nutzen. Glasampullen, Reagenzgläser, Petrischalen und Forensik-Abstrichtupfer als Labor- und Versuchssymbole lassen an mögliche Gefahren transgener Pflanzen denken. Die Mobile-Objekte drücken in ihrer Zufälligkeit ihres Aussehens die Unvorhersehbarkeit der Auswirkungen auf alles Leben aus. Der Besucher als Auslöser des Lichts mittels Bewegungsmelder wird zum Entscheidungsträger.
Background
"Lucifer, also Lucifer, is the Latin name of the Morning Star (Venus). Literally translated it means "light bearer" (from Latin ‘lux’, light and ferre, ‘bear, bring'). In the course of time in Christian usage the term Lucifer became synonymous with a name of the devil. "(Wikipedia, 2014) The starting point are research projects to deal with the artificial production of light by plants by means of genetic modification, the "luciferase". On display are chemically modified plant seeds, plant parts, soil and nutrient solutions that glow / afterglow in the dark by blacklight UV lamps or flash light. Perhaps in the future genetically designed plants can be used as a light source. Glass vials, test tubes, Petri dishes and forensic swab as laboratory and test symbols are reminiscent of potential risks of transgenic plants.  In their randomness of its appearance the mobile objects express the unpredictability of the impact on all life. The visitor as a trigger of the light by motion will be the decision-maker.
Technische Details
6 kinetische Pflanzenobjekte,  Getrocknete Blütenblätter, Pflanzenerde, Dünger, Wasser, Pflanzensamen getrocknet, Glasampullen, Reagenzgläser, Petrischalen, Edelstahlstäbe, O-Ringe, Kunststoffseil Größe eines Objekts: 60 x 40 cm
Technical Details
6 kinetic plant objects, dried petals, potting soil, fertilizer, water, dried seeds, glass vials, test tubes, Petri dishes, stainless steel rods, O-rings, plastic rope Size of an object: 60 x 40 cm
NAVIGATION
HuM-ART Social Network
HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", 6 Kinetische Objekte, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", 6 Kinetische Objekte, 2015
“A Luciferase Of Plants” 2015
| “A Luciferase Of Plants” - 2015
NAVIGATION
HuM-ART Social Network
ADRESSE Atelier Weißdornweg 12 4030 Linz Austria
KONTAKT Mail: info@hum-art.net Phone:  +43 (0)650 9088065 +43 (0)676 6371640
 
(c) HuM-ART 2010-2016        Impressum                
Hintergrund
"Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus). Wörtlich übersetzt bedeutet er „Lichtträger“ (zu lateinisch lux, ‚Licht‘ und ferre, ‚tragen, bringen‘). Im Lauf der Zeit wurde im christ- lichen Sprachgebrauch der Begriff Luzifer  gleichbe- deutend mit einem Namen des Teufels." (Wikipedia, 2014) Ausgangspunkt sind Forschungsprojekte, die sich mit dem künstlichen Erzeugen von Licht durch Pflanzen mittels genetischer Veränderung, der "Luziferase", beschäftigen. Zu sehen sind chemisch veränderte Pflanzensamen, Pflanzenteile, Erde und Nährlösungen, die in der Dunkelheit mittels Schwarzlicht-UV-Lampen oder grellem Licht leuchten/nachleuchten. Vielleicht lassen sich zukünftig genetisch designte Pflanzen als mögliche Lichtquellen nutzen. Glasampullen, Reagenzgläser, Petrischalen und Forensik-Abstrichtupfer als Labor- und Versuchssymbole lassen an mögliche Gefahren transgener Pflanzen denken. Die Mobile-Objekte drücken in ihrer Zufälligkeit ihres Aussehens die Unvorhersehbarkeit der Auswirkungen auf alles Leben aus. Der Besucher als Auslöser des Lichts mittels Bewegungsmelder wird zum Entscheidungsträger.
Background
"Lucifer, also Lucifer, is the Latin name of the Morning Star (Venus). Literally translated it means "light bearer" (from Latin ‘lux’, light and ferre, ‘bear, bring'). In the course of time in Christian usage the term Lucifer became synonymous with a name of the devil. "(Wikipedia, 2014) The starting point are research projects to deal with the artificial production of light by plants by means of genetic modification, the "luciferase". On display are chemically modified plant seeds, plant parts, soil and nutrient solutions that glow / afterglow in the dark by blacklight UV lamps or flash light. Perhaps in the future genetically designed plants can be used as a light source. Glass vials, test tubes, Petri dishes and forensic swab as laboratory and test symbols are reminiscent of potential risks of transgenic plants.  In their randomness of its appearance the mobile objects express the unpredictability of the impact on all life. The visitor as a trigger of the light by motion will be the decision-maker.
Technische Details
6 kinetische Pflanzenobjekte,  Getrocknete Blüten- blätter, Pflanzenerde, Dünger, Wasser, Pflanzen- samen getrocknet, Glasampullen, Reagenzgläser, Petrischalen, Edelstahlstäbe, O-Ringe, Kunststoffseil Größe eines Objekts: 60 x 40 cm
Technical Details
6 kinetic plant objects, dried petals, potting soil, fertilizer, water, dried seeds, glass vials, test tubes, Petri dishes, stainless steel rods, O-rings, plastic rope Size of an object: 60 x 40 cm
HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", 6 Kinetische Objekte, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", Kinetische Objekte, Rauminstallation Höhler Biennale Gera, 2015 HuM-ART - "A Luciferase Of Plants", 6 Kinetische Objekte, 2015
“A Luciferase Of Plants” 2015
| “A Luciferase Of Plants” - 2015
H u M - A R T
H e r m i n e    +    M i c h a e l   S a r d e l i c
Fotografie / Kinetische Objekte
H u M - A R T
H e r m i n e    +    M i c h a e l   S a r d e l i c
Fotografie / Kinetische Objekte